Tasteninstrumente

Die Tasteninstrumente umfassen nicht nur Klavier und Keyboard, sondern auch die etwas selteneren Instrumente Akkordeon, Kirchenorgel und E-Orgel.

Die Fachgruppe Tasten der Musikschule Frankfurt besteht aus 43 Lehrkräften.

Das Angebot umfasst Einzel- sowie Gruppenunterricht, frühinstrumentalen Unterricht ab ca. vier Jahren, Team Teaching, Hochbegabtenförderung bis zur Hochschulvorbereitung, Erwachsenenunterricht, sowie Unterricht für Seniorinnen und Senioren.

Schwerpunkte im Unterricht sind neben dem Erlernen der Instrumentaltechnik durch das Kennenlernen des eigenen Körpers auch das Erweitern der eigenen Ausdrucksfähigkeit. Alle Musikstile von Klassik bis Pop und Jazz können im Unterricht behandelt werden – hier richten wir uns gerne nach den individuellen Wünschen der Schüler. Von großem Vorteil ist hier, dass für das Klavier eine beinahe unbegrenzte Vielfalt an Literatur vorhanden ist.

Und wer sein Hintergrundwissen über Musik noch ausbauen möchte, kann an unseren (für Mitglieder der Musikschule teilweise kostenlosen) Kursangeboten wie Theorie oder Gehörbildung teilnehmen.

In der Gruppe macht Musizieren gleich doppelt soviel Spaß! Deshalb bietet die Musikschule Frankfurt eine Vielfalt von Kammermusikgruppen, Ensembles und verschiedenen Projekten an, deren Teilnehmer ihr Können regelmäßig in Konzerten zum Besten geben.

Digitalpiano oder Klavier - eine Entscheidungshilfe

Klavier

Das Klavier eignet sich bestens als Anfangsinstrument und kann deshalb von Kindern zum Teil schon im Vorschulalter erlernt werden.
Wie bei keinem anderen Instrument stehen jederzeit alle Töne zur Verfügung und geben die Möglichkeit, fertige Kompositionen in Musik umzusetzen, Melodien nachzuspielen oder zu erfinden und mit Klängen zu experimentieren oder zu improvisieren.
Außer im solistischen Bereich bieten sich den Klavierspielerinnen und Klavierspielern vielfältige Möglichkeiten des gemeinsamen Musizierens: so beim Vierhändigspielen, in Kammermusikgruppen sowie in Jazz-, Pop- und Rock-Ensembles.
Die am Klavier erworbenen Fähigkeiten (Erfassen des Notenbildes, Koordination der Bewegungsabläufe, Harmonielehre) erleichtern den Schülerinnen und Schülern zudem den späteren Einstieg in jedes andere Instrument.


Unterrichtsorte: In allen Regionen

Keyboard

In der Regel ist das Keyboard eher in der Pop-/Rockmusik und im Jazz zu Hause. Gerade das Experimentieren mit zahlreichen Klängen und Rhythmen übt für viele den Reiz bei diesem Instrument aus. Aber Vorsicht! “Richtiges Keyboardspielen” ist nicht so einfach wie manche glauben und will auch geübt sein.


Unterrichtsorte: Helene-Lange-Schule, Paul-Hindemith-Schule, Schirn, Schwarzburgschule

Akkordeon

Das Akkordeon wurde 1829 zum ersten Mal als “neues” Instrument zum Patent angemeldet. Es gehört zur Familie der Tasteninstrumente, ist aber wegen des Blasebalgs auch ein Blasinstrument mit freischwingenden Metallzungen. Allgemein bekannt und verbreitet ist das in der Volks- und Unterhaltungsmusik beheimatete „Standardbassakkordeon“, bei dem die linke Hand mittels festgelegten Bässen und Akkorden die Melodien der rechten Hand begleitet.
Das an der Musikschule unterrichtete Konzertakkordeon oder auch Akkordeon mit Melodiebass ermöglicht das Spielen von Melodien mit beiden Händen. Somit können neben anspruchsvoller, original für das Konzertakkordeon geschriebener Literatur auch Klavier- oder Cembalowerke studiert werden.


Unterrichtsorte: Albert-Schweitzer-Schule, Schirn, Valentin-Senger-Schule

Schnellsuche